Artenschutz

Angler engagieren sich im Artenschutz

e Wasserqualität unserer Bäche und Flüsse hat sich glücklicherweise in den letzten Jahren stark verbessert.

Staustufen wurden an vielen Stellen so umgebaut, dass Wanderfische, wie z.B. Aal, Bachforelle und der Lachs, wieder die Möglichkeit haben in den Fließgewässern auf und ab zu steigen. Diese Umweltverbesserung schafft die Möglichkeit, durch gezielte Besatzmaßnahmen, die ursprüngliche Fischpopulation wieder anzusiedeln. Auch die Angelvereine Angelverein Lengerich und der ASV Ibbenbüren, zusammen die Angelgemeinschaft Nördliches Münsterland (ANM), beteiligen sich seit einigen Jahren an diesen gezielten Aktionen.
In jedem Jahr werden viele Hunderte kleine Aale (10 – 15 cm) in die Fließgewässer, wie Ladberger Mühlenbach, Lengericher Aabach, Wechter Mühlenbach, Ibbenbürener Aa etc. gesetzt. Dafür sind wir eines der Mitglieder in der Aalbesatzgemeinschft Ems, ein Zusammenschluss von Vereinen die Zuflüsse der Ems und Teile der Ems bewirtschaften. Anfang März wurde, in diesem Jahr zum wiederholten Mal, auch Bachforellenbrut in die oben genannten Bäche gesetzt.

Diese kleinen 3 – 5 cm großen Fische werden diese Gewässer nach Erreichen der Geschlechtsreife wieder aufsuchen, um dort, hoffentlich erfolgreich, abzulaichen.
Die Bachforellen, die in die Bäche gesetzt wurden, gehören zu einem heimischen Stamm der auch zum Einzugsgebiet der Ems gehört. Diese Maßnahmen werden durch den Landes Fischerei Verband gefördert, dieser Verband gibt nicht nur Geld an die arrangierten Vereine, sondern beteiligt sich selber an dem sehr erfolgreichen Lachsprogramm und weiteren Maßnahmen.

Gern würden wir mit weiteren Vereinen zusammenarbeiten, ob direkt in der ANM oder nur über die Besatzmaßnahmen und Gewässerarbeit. Angler für den Artenschutz: Angelverein Lengerich, ASV Ibbenbüren, Angelgemeinschaft Nördliches Münsterland, LFV Westfalen und Lippe und viele weitere nicht genannte.

Kontakt: www.av-lengerich.de

Besatz (1)

 

Comments are closed.